Bildung Demokratie Gleichstellung Pressemitteilungen Slider Städte Witten

Piratenkino in Witten ein voller Erfolg

Am 15. September fanden über 40 Menschen den Weg ins Wittener Roxi Kino, wo die Piratenpartei im Ennepe-Ruhr-Kreis die Dokumentation „Die Unbeugsamen“ vorführte. Die hochgelobte Doku erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer erkämpften.

Film weckte Emotionen

Schon während des Films waren viele Emotionen im Raum wegen der teils absurden, teils bewegenden Szenen aus der politischen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, in deren Verlauf sich unbeugsame Frauen beharrlich nach und nach mehr Macht erkämpft haben.

Im Anschluss wurde angeregt diskutiert. Zu Gast waren auch die Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Anne Herpertz und Alessa Flohe, Ratsmitglied in Kerpen und Spitzenkandidatin für die Piratenpartei bei der Landtagswahl 2022, die ebenfalls viel zum Thema beitragen konnten.

“Die Gesellschaft ist noch lange nicht bei wirklicher Gleichberechtigung angekommen, allen voran bei politischer Repräsentation. Genau deshalb ist es unglaublich wichtig, dem Thema “Frauen in der Politik” Raum und Zeit für Austausch zu geben. Wie sehen die Probleme heute aus, welche Veränderungen braucht es und wie erreichen wir sie? Besonders einschneidend ist die Erkenntnis, dass Emanzipation kein Thema “von Frauen für Frauen” ist, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Ich freue mich, dass die Piraten im Ennepe-Ruhr-Kreis dem Raum gegeben haben – insgesamt ein sehr empowernder Abend, der allen vor Ort Kraft gegeben hat. Genau das braucht es, damit die Kämpfe um Gleichberechtigung mehr ins Bewusstsein gerufen werden und gegenseitige Unterstützung verstärkt werden kann.”

Anne Herpertz, Bundesvorsitzende der Piratenpartei
Gut besuchte Kinovorstellung der Piratenpartei (v.l.n.r.): Alessa Flohe (Ratsmitglied in Kerpen), Anne Herpertz (Bundesvorsitzende Piratenpartei), Stefan Borggraefe (Ratsmitglied in Witten) und Elaine Bach (ehemaliges Ratsmitglied in Witten) freuen sich nach der Vorstellung über die gut besuchte Vorführung des Films. Foto: Marius Schreiber

„Der Film und die Diskussion danach haben deutlich gezeigt, dass weiter gekämpft werden muss, um Gleichstellung der Geschlechter in Politik und Gesellschaft zu erreichen! Vom Wittener Stadtrat mit über 75 % Männeranteil bis zum Bundestag, in dem es nicht viel besser aussieht, ist die Macht immer noch zu einem Großteil in den Händen patriarchisch geprägter Strukturen. Und die Männer, die da sind, benehmen sich teilweise wie die sprichwörtliche offene Hose, während Frauen viel höhere Ansprüche erfüllen müssen, um anerkannt zu werden und Einfluss nehmen zu können. Diese Verhältnisse zu ändern ist im Interesse aller. Männer wie Frauen sind gleichermaßen gefragt, daran zu arbeiten.“

Stefan Borggraefe, Vorsitzender der Piratenpartei Ennepe-Ruhr-Kreis

0 Kommentare zu “Piratenkino in Witten ein voller Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 + = 19